Showcase

Stressfreies Fangsystem für Hochlandrinder

Ein Bauer suchte nach einem neuen Fangsystem für seine Hochlandrinder. Immer wieder verfingen sich die Rinder mit ihren langen Hörnern und der Einfang war purer Stress für die Tiere. Mit Behandlungsstand.ch fand er eine Lösung, die eine stressfreie und zufriedenstellende Fixierung ermöglicht.

Der optimale Behandlungsstand.ch für Hochlandrinder

Über unsere Webseite www.behandlungsstand.ch wurden wir von einem Bauern mit Hochlandrinder kontaktiert. Er war auf der Suche nach einer Lösung für die artgerechte Fixierung seiner Kühe, um die Sicherheit für den Tierarzt, den Besamer und sich selbst zu gewährleisten. 

Er nutzte bereits ein System, welches aber immer wieder an seine Grenzen stiess aufgrund der Grösse der Kühe, in Kombination mit ihren langen ausragenden Hörnern. Die Tiere verfingen sich mit den Hörnern und der Einfang war reiner Stress für das Tier. Dazu kam, dass die Fixierung nicht 100% zufriedenstellend war.

Nach einem ausführlichen Austausch waren wir uns einig, dass unser System den Anforderungen von Hochlandrindern gerecht werden kann. Da uns jedoch die Erfahrungswerte mit dem Einfang von Hochlandrinder fehlte, vereinbarten wir eine 3-monatige Testphase. Nikolaus Gisler lieferte den Stand eigenhändig und setzte so vor Ort die Theorie in die Praxis um.

Es zeigte sich, dass die wenigen seitlichen Verstrebungen für behornte Rinder optimal sind, denn so können sich die langen Hörner gut einfädeln und das Rind kann den Stand einfach durchqueren. Die modulare Bauweise und die einfache Bedienung für den Bauern überzeugten dann vollends. Bereits nach wenigen Wochen erhielten wir ein rundum zufriedenes Feedback des Bauern und das Fangsytem von Behandlungsstand.ch ist bis heute wöchentlich im Einsatz.

Wir können also überzeugt sagen, dass unser Behandlungsstand.ch standard optimal ist für Hochlandrinder. 

 

 

Weitere spannende Beiträge

cpt
Gespeichert auf Ihrer Merkliste

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige davon sind essentiell, während andere uns helfen, diese Website und Ihr Besuchererlebnis zu verbessern.

Mehr InfoNur essentielle Cookies zulassen