M-Tool Managementtool für die Geflügelhaltung

Die Haltung von unkupierten Jung- und Legehennen ist anspruchsvoll. Gerne untersützten wir Sie mithilfe des M-Tools bei der Beurteilung Ihrer Herde und der Optimierung des Managements.

M-Tool Managementtool für die Geflügelhaltung

Seit 2008 ist das Kupieren der Schnäbel beim Geflügel in der Schweiz verboten. Seit Anfang 2017 haben auch unsere deutschen Kollegen gleich gezogen. Die Haltung von unkupierten Jung- und Legehennen bleibt jedoch anspruchsvoll. 

Unsere Aussendienstmitarbeiter sind im Umgang mit dem deutschen Management-Tool, kurz M-Tool, vertraut. Das Hilfsmittel unterstützt Beratungspersonen und Betriebsleiter dabei, das Wohlbefinden und die Gesundheit bei Jung- und Legehennen zu verbessern. Besonders in der frühen Erkennung von Gefiederschäden und Verletzungen im Zusammenhang mit Federpicken und Kannibalismus ist das Tool hilfreich.

 

Das Tier steht im Mittelpunkt

Mithilfe eines Erfassungs- und Bewertungsschemas werden die Tiergesundheit und das Verhalten der Tiere durch unsere Berater festgehalten. Die Daten können mithilfe eines Ampelsystems bewertet und dadurch ein allfälliger Handlungsbedarf aufgezeigt werden.

 

Gerne stehen wir Ihnen bei allen Fragen rund um das Geflügel beratend zur Seite.

Weitere Informationen
Dienstleistungsgruppen:
Viehpflege und Tiergesundheit
    Tiergesundheit

Anwendungsbereich:
Geflügel


Dieses Dienstleistungs-Highlight merken
Dieses Dienstleistungs-Highlight wird präsentiert am Stand von
Ihre Kontaktperson für dieses Dienstleistungs-Highlight
Foto von  Karin Häcki

Karin Häcki

Willi Grüninger AG

Diese Seite teilen

Die Veranstaltungswebseite www.tierundtechnik.ch ist mit Farming.plus verknüpft und wird von der Conteo AG betrieben. Es gelten die AGB und Datenschutzerklärung von Farming.plus.