Sonderschau «Mut tut gut»

Nischen für mutige Landwirte

 

Mut bedeutet, dass man sich traut, etwas Neues zu wagen. Im Zentrum standen Landwirte, die neue Wege gehen und die Grenzen der herkömmlichen Landwirtschaft aufbrechen.

Vorgestellt wurden die Marroni-Plantage am Bodensee, die Ochsenweidmast im Bernbiet, die Walnussplantage aus dem St.Galler Rheintal oder das Kaninchenparadies in Cunter. Der Bilck in den Spiegel sollte die Bauern dazu animieren ihr Hofangebot zu reflektieren – welche agronomischen Nischen könnten sie noch erschliessen? Mut bedeutet, dass man sich traut, etwas Neues zu wagen.

Diese Seite teilen

Datenschutzerklärung | Kontakt

Auf der Veranstaltungswebseite der Tier&Technik können Sie Ihren Farming.plus-Account verwenden, um zusätzliche Funktionen zu nutzen.