Japanische Traktoren-Power im Appenzellerland

Subaru, Toyota oder Nissan sind im hügeligen Appenzell ein Begriff, wenn es um Qualität, Zuverlässigkeit und Robustheit geht. Seit jüngst reiht sich auch Kubota in die Riege der «kennigen Japaner» ein – nicht mit einem Auto, sondern mit einem landwirtschaftlichen Traktor.

Japanische Traktoren-Power im Appenzellerland

Einen Subaru kennt im Berggebiet fast jedes Kind. Bekannt ist auch, dass japanische Fahrzeughersteller in hoher Qualität, Zuverlässigkeit und Robustheit bauen. Diese Vorzüge treffen nicht nur beim Autobau zu, auch mit dem jüngst erworbenen Traktor Kubota M4072DTHQ darf das die Familie Koller erleben.

Der Betrieb der Familie Matthias und Madeleine Koller liegt in der Gemeinde Schlatt-Haslen im Kanton Appenzell Innerrhoden. Eine kleine überschaubare Ortschaft zwischen der Hundwiler Höhe und dem Rotbach gelegen. Die 10 Hektaren Wiesland bieten genug Futter für die kleine Mutterkuhherde. Die 50 Mastschweine sind ein weiterer Betriebszweig der Koller’s. Den Hof konnte Matthias vor rund 15 Jahren von seinem Vater übernehmen. Der mittlerweile 80 Jahre alte Landwirt hilft noch heute tatkräftig auf dem Betrieb mit. Eine Dienstleistung, die Matthias gerne in Anspruch nimmt, bis die vier Kinder Ramon, Leana, Ronia oder Andrin zur Stelle sind. Alleine von der Landwirtschaft zu leben ist bei der Betriebsstruktur nicht möglich. Mit der Firma Koller Metallbearbeitung hat sich Matthias schon früh ein zweites Standbein errichtet. Firmen und Wiederverkäufer von nah und fern werden von ihm mit selber produzierten Torrahmen, Sichtschutz und weiterem Zaunzubehör beliefert.

 

Fast schon ein Luxus

"Eigentlich schon fast ein Luxus, dieser Kubota", meint Matthias Koller zum neuen Traktor. Vorher hat der Renault Pales die Arbeiten erledigt. Eine grössere Reparatur motivierte den Landwirt dann zur Anschaffung eines neuen Fahrzeuges. Ein Hanggeräteträger stand ebenfalls zur Debatte. Die Flexibilität, die multifunktionelleren Einsatzmöglichkeiten und die Anschaffungskosten spielten dem Schlepper in die Hände.

Beim Kubota Traktor überzeugten seine Wendigkeit, durch den speziellen Aussenkegelradantrieb sowie die hohen Achs- und Nutzlasten. Mit seinen rund 3,5 Tonnen Eigengewicht ist er zudem ein Fliegengewicht im Vergleich zu anderen Modellen. Mit der Doppelbereifung vorne und hinten ist er der ultimative Mähtraktor. Die Aigner Fronthydraulik kuppelt das Anbaugerät äusserst nahe am Frontrahmen und lässt so die Mähkombination äusserst agil erscheinen. Vorzüge gegenüber dem Renault zeigen sich in der geschlossenen Kabine, der elektrohydraulischen Wendeschaltung am Steuerrad und in der höheren Gangzahl zur optimalen Auswahl der Geschwindigkeiten. Mehr Komfort gegenüber dem Kreuzhebel bietet die elektrohydraulische Bedienung K-ontroll mit Joystickbedienung. Dies merkt der Fahrer beim Mähen mit dem Frontmähwerk, aber vor allem das Frontladern geht bedeutend schneller als vorher. Aus Sicht von Sohn Andrin aber das grösste am neuen Traktor, ganz klar der Beifahrersitz – endlich darf er offiziell mit dem Dädi mitfahren.

 

 K-ontrol

So heisst das proportional arbeitende elektrohydraulische System, welches im Kubota M4072DTHQ als Arbeitshydraulik verbaut ist.

Aaron Schmid, Produktverantwortlicher bei Ad. Bachmann AG hat dies in Zusammenarbeit mit der Firma Bibus entwickelt. Vor allem bei den Kubota Kompakttraktoren ist diese Steuerung schon mehrfach verbaut und arbeitet zur höchsten Zufriedenheit.

Die Vorzüge liegen auf der Hand.  Durch die proportionale Steuerung ist es möglich mehrere Bewegungen gleichzeitig zu vollziehen. Anhand des Potentiometer kann die Oelmenge stufenlos reguliert werden und so wird die Geschwindigkeit der Bewegungen beeinflusst. Insgesamt sind bis zu 4 Steuerventile bedienbar. Schwimmstellung, Dauerumlauf oder die aktive hydraulische Geräteentlastung, mit dem kleinen Joystick integriert in der mehrfach verstellbaren Armlehne lassen sich mit einer Hand alle Anbaugeräte und der Frontlader ansteuern. Eine Steuerung an Komfort und Vielseitigkeit kaum zu überbieten.

 

Traktor M4072DTHQ: technische Daten

4 Zylinder Kubota Diesel Motor V3307-CR-T, Hubraum 3’331m3, 74 PS / 54,6 kW, 90 Liter Dieseltank, Partikelfilter, mechanisches Getriebe mit 3 Gruppen und 6 Gängen, Dual Speed mit Halbgang (36/36 Gang Getriebe), elektrohydraulische Wendeschaltung, hydraulisch betätigte nasse Lamellenbremse mit automatischer Zuschaltung der 4-Rad Bremse, elektrohydraulische Zapfwellenschaltung 540 U/min und 540 Eco, 3 Steuerventile doppeltwirkend und Schwimmstellung hinten, K-ontrol elektrohydraulische Steuerung (3 Ventile) vorne mit Joystick ansteuerbar, grosse Komfortkabine mit Klimaanlage und Beifahrersitz,   40 Km/h Endgeschwindigkeit, hydraulische Anhängerbremse Kombi Intelli (für 2-Leiter und 1 Leiter Anhänger möglich), Fronthydraulik und Frontzapfwelle Aigner, Bereifung vorne 360/70R20, Bereifung hinten 420/85R30 mit Doppelräder vorne und hinten, Frontlader Quicke X2S Performance

 

Weitere Informationen
Produktgruppen:
Maschinen und Geräte
    Traktoren

Diesen Showcase merken
Dieser Showcase wird präsentiert am Stand von
Ihre Kontaktperson für diesen Showcase
Foto von  Matthias Baumann

Matthias Baumann

Kubota Händlervereinigung

Diese Seite teilen

Die Veranstaltungswebseite www.tierundtechnik.ch ist mit Farming.plus verknüpft und wird von der Conteo AG betrieben. Es gelten die AGB und Datenschutzerklärung von Farming.plus.